Willkommen auf der Homepage der SPD Sassenberg-Füchtorf

Herzlich Willkommen !

Lieber Besucher der Homepage des SPD-Ortsverein Sassenberg-Füchtorf. Als Vorsitzender heiße ich Sie recht herzlich Willkommen und freue mich über Ihren Besuch. Wie Sie wissen, sind die politischen Meinungen und Wünsche der Einwohner einer Stadt oder Gemeinde die Basis jeder politischen Arbeit einer Partei. Darum bitten wir Sie, nehmen Sie mi uns Kontakt auf, denn nur wer die Wünsche und die Probleme der Einwohner kennt, kann sich dafür einsetzen. Andreas Höft Vorsitzender

 
 

Ortsverein SPD beantrag Hundefreilauf

Hundefreilauf am See ein idealer Standort und eine attraktive Ergänzung des Tourismusangebotes

Veröffentlicht am 19.06.2016

 

Fraktionsvorsitzender Michael Franke Ratsfraktion Haushaltsrede 2016

Michael Franke hält Haushaltsrede zum Haushalt der Stadt Sassenberg für das Jahr 2016

Veröffentlicht am 12.02.2016

 

Der neue Vorstand der SPD Sassenberg-Füchtorf Ortsverein Zusammenschluß der Ortsvereine Sassenberg und Füchtorf

Im Jahr 1995 spaltete sich die SPD Sassenberg in die Ortsvereine Sassenberg und Füchtorf. Seit dieser Zeit ging man getrennte Wege. Bei der letzten Kommunalwahl trat man jedoch geschlossen auf, wieder als eine SPD, für das gesamte Stadtgebiet Sassenberg. Der Erfolg zeigte, dass dies der richtige Weg zu einer starken SPD-Fraktion im Rat der Stadt Sassenberg war.

Daher ist es nun Zeit einen weiteren Schritt in eine gemeinsame Zukunft zu gehen. Der SPD Ortsverein Füchtorf wird wieder komplett dem SPD Ortsverein Sassenberg beitreten und der SPD Ortsverein Sassenberg-Füchtorf wird entstehen.

 

Veröffentlicht am 19.03.2015

 

Allgemein "Wir wollen Sie mitnehmen" - Bernhard Daldrup und Kerstin Tack diskutierten Bundesteilhabegesetz

Rund 50 Zuhörer, darunter die Bürgermeister aus Oelde und Drensteinfurt, Karl Friedrich Knop und Carsten Grawunder, waren zur Diskussion des Bundesteilhabegesetzes gekommen, das Ende des Jahres verabschiedet werden soll. "Wir wollen mit Ihnen diskutieren", begrüßte Bernhard Daldrup ein fachkundiges Publikum im Warendorfer DRK Heim. Mit ihm waren Jochen Mahne von der Lebenshilfe und Lena Bringenberg vom Paritätischen Wohlfahrtsverband im Podium. Im Mittelpunkt stand allerdings Kerstin Tack, behindertenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, die fachkundig erläuterte, wie die Eingliederungshilfe von der bisherigen staatlichen Fürsorge zu einem Modell gesellschaftlicher Teilhabe weiterentwickelt werden soll.

Bernhard Daldrup verwies angesichts der aktuellen Debatte um die Landschaftsumlage darauf, wie schnell die Sozialkosten für die Kommunen steigen: Rund 79 Millionen Euro wende beispielsweise der Landschaftsverband für die Eingliederungshilfe im Kreis Warendorf auf. Die Kostenentwicklung sei einer der Gründe, weshalb die Kommunen auf eine Reform drängten. Andererseits fordern die Betroffenen, gestützt durch die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen ihr Recht auf Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ein.

Veröffentlicht von Bernhard Daldrup am 31.08.2016

 

Interesse an mehr Infos? Update bestellen Wahlkreis Wollen Sie mehr wissen?

Immer wieder werde ich um mehr Informationen über meine Arbeit in Berlin gefragt. Was passiert in Deiner Woche, mit welchen Themen bist Du beschäftigt? Wie kann ich eigentlich mehr erfahren?

Nun, ganz einfach: Update bestellen!

Zum Ende einer Sitzungsperiode, meistens wöchentlich, manchmal auch erst im Turnus von zwei Wochen verschicke ich mein "update", das ist ein drei- bis vierseitiger Bericht mit weiterführenden Hinweisen. Wer sich ein Bild machen will, im Kapitel "Bundestag" sind die letzten "updates" zu finden. Wenn es Interesse gibt, das "update" regelmäßig zu erhalten, einfach eine Nachricht an mein Büro und ab sofort  kommt die Information automatisch. Interesse? Hier können Sie uns eine Nachricht senden. 

Beste Grüße

Bernhard Daldrup

Veröffentlicht von Bernhard Daldrup am 29.08.2016

 

Karsten Koch ist Mitglied der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe. Kommunalpolitik Hilfen für Menschen mit Behinderung kosten Geld - Karsten Koch: „Kreis muss mit 6,37 Mio. Euro Mehrkosten rechnen"

Münster/Kreis Warendorf. Auf den Kreis Warendorf und damit auf die 13 Städte und Gemeinden kommen 2017 erhebliche Mehrbelastungen durch die Landschaftsumlage zu. Darauf weist der SPD-Politiker Karsten Koch hin, der seit 2009 Mitglied der Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hin.

Wie Koch mitteilt, habe der LWL mit der sogenannten Benehmensherstellung für den Haushalt des kommenden Jahres begonnen. Aufgrund erhöhter Fallkosten und Fallzahlen bei der Unterstützung von Menschen mit Behinderung sowie erheblicher Leistungsverbesserungen für behinderte Menschen und Demenzerkrankte steigen die Ausgaben des LWL so stark an, dass dieser den Hebesatz für die Landschaftsumlage um 1,15 Prozentpunkte auf dann 17,85 Prozent erhöhen muss.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 26.08.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 001359692 -

Soll der Kreisverkehr in Sassenberg mittig um eine Schachblumen-Stehle ergänzt werden?

Umfrageübersicht

 

Besucher:1359693
Heute:29
Online:1