Willkommen auf der Homepage der SPD Sassenberg-Füchtorf

Herzlich Willkommen !

Lieber Besucher der Homepage des SPD-Ortsverein Sassenberg-Füchtorf. Als Vorsitzender heiße ich Sie recht herzlich Willkommen und freue mich über Ihren Besuch. Wie Sie wissen, sind die politischen Meinungen und Wünsche der Einwohner einer Stadt oder Gemeinde die Basis jeder politischen Arbeit einer Partei. Darum bitten wir Sie, nehmen Sie mi uns Kontakt auf, denn nur wer die Wünsche und die Probleme der Einwohner kennt, kann sich dafür einsetzen. Andreas Höft Vorsitzender

 
 

Der neue SPD Vorstand Ortsverein Neuwahlen beim OV Sassenberg

Neuwahlen zügig und einstimmig durchgeführt

Veröffentlicht am 25.02.2017

 

Fraktionsvorsitzender Michael Franke Ratsfraktion Haushaltsrede der SPD 2017

Michael Franke nimmt für die SPD Ratsfraktion Stellung zum Haushalt der Stadt Sassenberg

Veröffentlicht am 10.02.2017

 

Ortsverein SPD beantrag Hundefreilauf

Hundefreilauf am See ein idealer Standort und eine attraktive Ergänzung des Tourismusangebotes

Veröffentlicht am 19.06.2016

 

Allgemein Daldrup trifft Bürgermeister Grawunder

„Die SPD versteht sich immer auch als Anwältin der Kommunen. Diese Legislaturperiode hat gezeigt, wie ernst wir diese Aufgabe nehmen“, so Bernhard Daldrup, SPD-Bundestagsabgeordneter im Kreis Warendorf bei seinem turnusgemäßen Treffen mit Bürgermeister Carsten Grawunder. Mit dabei waren auch die stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Havers, SPD-Ratsfrau Jutta Schweda sowie Ratsherr Chris Merten. Bei den Förderungen, die Kreis und Gemeinde Drensteinfurt in der letzten Legislaturperiode durch den Bund erhalten haben, ging es um Millionen.

Von den Förderungen im Kreis flossen alleine etwa 3,3 Millionen Euro in Projekte, die in Drensteinfurt angesiedelt sind. Hiervon entfallen etwa 3,1 Millionen Euro auf Entlastungen beispielsweise im Bereich von Sozialausgaben und etwa 250.000 Euro auf die Förderung von Einzelprojekten, beispielsweise in Sportinitiativen. "Die kommunalen Spitzenverbände bestätigen uns, dass die Große Koalition die Kommunen so stark unterstützt hat, wie kaum eine Regierung zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 18.07.2017

 

Allgemein Wadersloher Kita Pusteblume wird "Sprach-Kita"

Erfreuliche Nachrichten aus Berlin für die evangelische Kita Pusteblume in Wadersloh hat der heimische SPD-Abgeordnete Bernhard Daldrup zu vermelden. Die Einrichtung wird bis 2020 mit rund 83.000 Euro im Rahmen des Bundesprogramms "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" gefördert.  Daldrup zeigte sich zufrieden: "Das sind hervorragende Nachrichten für Wadersloh und den Kreis Warendorf. Die Kita Pusteblume ist bereits die 25. Kindertagesstätte im Kreis, die vom Bundesfamilienministerium in das Programm "Sprach-Kita" aufgenommen wird. Insgesamt sind aus dem Ressort von Familienministerin Katarina Barley und ihrer Vorgängerin Manuela Schwesig (beide SPD) ca. 6,5 Millionen Euro in dieser Wahlperiode in den Kreis Warendorf geflossen. Das ist ein Betrag, der sich sehen lassen kann."  Das Programm "Sprach-Kita" richtet sich hauptsächlich an Kindertageseinrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Über das Programm wird in den Einrichtungen jeweils eine halbe Stelle für eine zusätzliche Fachkraft gefördert.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 18.07.2017

 

Allgemein Auf gute Zusammenarbeit: Daldrup diskutiert mit Bürgermeister Dr. Strothmann

Zum Ende der Legislaturperiode hat Bernhard Daldrup, SPD-Bundestagsabgeordneter im Kreis Warendorf, den Bürgermeister der Stadt Beckum Dr. Karl-Uwe Strothmann, im Rahmen regelmäßig stattfindender Gespräche getroffen, um ein Fazit unter die gemeinsame Arbeit zu ziehen und über aktuelle Themen zu sprechen. Mit dabei war auch der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Carsten Koch. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Zusammenarbeit in den letzten Jahren höchst produktiv verlaufen war. „Alle Bürgermeister im Kreis wissen, dass sie sich zu hundert Prozent auf mich verlassen können. Die regelmäßigen Gespräche sind mir daher ein besonderes  Anliegen“, so Daldrup.

Im Mittelpunkt des Gespräches stand die Bilanz der Fördermittel, die den Gemeinden in der letzten Legislaturperiode zugeflossen waren, und die Daldrup dem Bürgermeister auch für die Stadt Beckum zusammengestellt hatte. Insgesamt hat Beckum in der laufenden Wahlperiode von Förderbescheiden in Höhe von 4 Millionen Euro für konkrete Projekte profitiert. Weitere Entlastungen schuf der Bund durch die Übernahme bestimmter Sozialleistungen im Bereich Geflüchteter und älterer Erwerbsunfähiger und durch das Gesetz zu kommunalen Investitionsförderung. Die kommunalen Spitzenverbände bezeichnen die Fördermaßnahmen der aktuellen Bundesregierung daher als historisch.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 18.07.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.5.9 - 001420573 -

News

16.07.2017 18:30 Der Plan für „Das moderne Deutschland“
Nicht auf die Zukunft warten. Machen! Zukunft, Gerechtigkeit und Europa. Das sind die Kernthemen des Plans, den Martin Schulz am Sonntag vor vielen Hundert Gästen auf der Veranstaltung „Das moderne Deutschland“ vorstellte. Er werde in die Zukunft investieren, damit unsere Kinder mindestens genauso gut leben können wie wir. Und zwar massiv: in Schulgebäude, in gut

14.07.2017 10:03 Die Ergebnisse des deutsch-französischen Ministerrates sind wenig ambitioniert
SPD-Fraktionsvize Schneider kritisiert die Ergebnisse des Treffens von Merkel mit dem französischen Präsidenten Macron – die Kanzlerin müsse darlegen, wie sie zur Eurozone stehe. „Frau Merkel hatte bei ihrem ersten Treffen mit dem neugewählten französischen Präsidenten hohe Erwartungen an eine Stärkung und Vertiefung der Eurozone geweckt. Gemessen daran sind die Ergebnisse des heutigen deutsch-französischen Ministerrates

14.07.2017 10:00 Namensbeitrag Sigmar Gabriel: Der Gipfel der Verlogenheit
Die Debatte von CDU und CSU über die Frage, wer für den autonomen Terror in Hamburg die politische Verantwortung trägt, demaskiert inzwischen ein bislang nicht gekanntes Maß an Verlogenheit der Union im Wahlkampf. Und es hat das Potential, den Graben zwischen demokratischen Parteien wieder sehr tief auszuheben. Ich jedenfalls will nicht zurück in eine Zeit,

Ein Service von websozis.info

 

Besucher:1420574
Heute:16
Online:1