Willkommen auf der Homepage der SPD Sassenberg-Füchtorf

Herzlich Willkommen !

Lieber Besucher der Homepage des SPD-Ortsverein Sassenberg-Füchtorf. Als Vorsitzender heiße ich Sie recht herzlich Willkommen und freue mich über Ihren Besuch. Wie Sie wissen, sind die politischen Meinungen und Wünsche der Einwohner einer Stadt oder Gemeinde die Basis jeder politischen Arbeit einer Partei. Darum bitten wir Sie, nehmen Sie mi uns Kontakt auf, denn nur wer die Wünsche und die Probleme der Einwohner kennt, kann sich dafür einsetzen. Andreas Höft Vorsitzender

 
 

Der neue SPD Vorstand Ortsverein Neuwahlen beim OV Sassenberg

Neuwahlen zügig und einstimmig durchgeführt

Veröffentlicht am 25.02.2017

 

Fraktionsvorsitzender Michael Franke Ratsfraktion Haushaltsrede der SPD 2017

Michael Franke nimmt für die SPD Ratsfraktion Stellung zum Haushalt der Stadt Sassenberg

Veröffentlicht am 10.02.2017

 

Ortsverein SPD beantrag Hundefreilauf

Hundefreilauf am See ein idealer Standort und eine attraktive Ergänzung des Tourismusangebotes

Veröffentlicht am 19.06.2016

 

Allgemein „Mit fremden Federn geschmückt“ - Daldrup und Ommen kritisieren CDU

Nicht erst seit kurzem gibt es Forderungen im Kreis Warendorf die WLE (Westfälische Landes-Eisenbahn) auf der Strecke zwischen Sendenhorst und Münster wieder zu reaktivieren. Dieser Forderung, die von den SPD-Abgeordneten des Kreises mitgetragen wird, hat sich nun auch der Albersloher CDU-Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum angeschlossen. Anlass ist die bevorstehende Entscheidung des Schienenzweckverbandes SPNV Münster (ZVM) zunächst zu Testzwecken einen modernen Zug einen Tag lang die Strecke befahren zu lassen.

„Jeder, der dieses Vorhaben unterstützt ist natürlich willkommen“, so Bernhard Daldrup, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Kreis Warendorf und selbst aus Sendenhorst. Irritiert ist er jedoch, von dem Eindruck, der durch ein Interview entsteht, das Rehbaum den Westfälischen Nachrichten zu der Thematik gegeben hat. „Es scheint fast so, als habe die CDU mit Herrn Rehbaum an vorderster Front seit langem für die Reaktivierung gekämpft. Tatsächlich hat sie sie bisher jedoch stets Reaktivierungsbemühungen entgegengestellt.“ Der Antrag, mit der sich die Zweckverbandsversammlung derzeit auseinandersetzt ist von der Grünen eingebracht worden. 

Detlef Ommen, SPD-Sprecher im ZVM, kann sich dem nur anschließen: „Die CDU-Kreistagsfraktion hat in der Vergangenheit eher Hürden auf statt abgebaut. Hierbei fällt unter den Tisch, dass sowohl das SPD-geführte Verkehrsministerium als auch unsere Abgeordneten sich seit langem für die Reaktivierung stark machen.“

„Es scheint, als wolle man sich hier mit fremden Federn schmücken“, gibt Daldrup zu bedenken, lädt die Union jedoch dazu ein, sich zukünftig ebenso engagiert für das Thema einzubringen, wie es besonders Annette Watermann-Krass auf Landesebene seit langem für den Kreis tut. 

Veröffentlicht von Bernhard Daldrup am 28.03.2017

 

Bundespolitik Listenplatzierung zur Bundestagswahl 2017

In Münster wird der SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz auf den ersten Listenplatz der NRW Liste für die Bundestagswahl gewählt, wenn  die Landesdelegiertenkonferenz der NRW SPD am Samstag in der Münsterlandhalle den Vorschlag des Landesvorstandes bestätigt. Daran zweifelt niemand innerhalb und außerhalb der SPD. Doch wird nicht nur über die Spitzenkandidatur entschieden. Die gesamte Landesreserveliste steht zur Wahl.

Aus dem Münsterland findet sich als erster Kandidat Bernhard Daldrup aus Sendenhorst  auf Platz sieben wieder. Der kommunalpolitische Sprecher ist Mitglied im Finanzausschuss des Bundestages und steht unter den "Top 10" der NRW Kandidaten. Damit dürfte Daldrup einen sicheren Listenplatz haben. Für seinen erneuten Einzug in den Bundestag bestehen damit beste Chancen.

"Mich freut es natürlich, dass ich einen so aussichtsreichen Listenplatz bekommen soll", so der Sendenhorster. "Dennoch werde ich mit aller Kraft um den Wahlkreis kämpfen. Der Stimmungsumschwung in der Bevölkerung hat uns gezeigt, wie groß die Schwankungen und Veränderungen sein können. Die SPD befindet sich bundesweit auf Augenhöhe mit der CDU, im Land liegt die SPD klar vor den Konservativen. Alles ist möglich, es kommt auf jede Stimme an."

Veröffentlicht von Bernhard Daldrup am 23.03.2017

 

Allgemein Sparkassen gegen Angriffe der europäischen Regulierungsbehörden verteidigen

Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher;
Manfred Zöllmer, zuständiger Berichterstatter:

Die kommunale Trägerschaft der Sparkassen, eine der Grundlagen des deutschen Sparkassenwesens, wird derzeit von Europäischer Zentralbank (EZB) und Europäischer Bankenaufsichtsbehörde (EBA) in Frage gestellt. Die von EZB und EBA vorgelegten Leitlinien-Vorschläge im Bereich Corporate Governance unterstellen staatlichen Vertretern in den Aufsichtsorganen von Kreditinstituten einen generellen Interessenkonflikt. Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion wurde das Thema im heutigen Finanzausschuss des Bundestages debattiert.

„Die Leitlinien-Vorschläge von EZB und EBA sind blind für die Besonderheiten der öffentlichen-rechtlichen Banken in Deutschland. Die Vermutung, politische Vertreter in den Aufsichtsgremien von Sparkassen oder Landesbanken würden grundsätzlich Interessenkonflikten unterliegen, ist irrig. Damit stellen die europäischen Regulierungsbehörden das Dreisäulensystem der deutschen Kreditwirtschaft insgesamt zur Disposition.

Veröffentlicht von Bernhard Daldrup am 23.03.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 001403534 -

News

26.03.2017 17:34 Das Zivilisationsprojekt Europa – 60 Jahre Römische Verträge
Anlässlich des Jahrestages der Unterzeichnung der Römischen Verträge erklärt das Präsidium der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands: Europa ist eine einzigartige Idee von einem freien, gerechten und solidarischen Zusammenleben der Menschen und Nationen. Einem Zusammenleben, das auf Partnerschaft und gegenseitigem Respekt beruht. Und auf der Überzeugung, gemeinsam ein besseres Leben für die Menschen in Europa schaffen zu

25.03.2017 18:36 Otto Wels und die Lehren für unsere Demokratie
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann erinnert an die Rede des Vorsitzenden der SPD-Reichstagsfraktion, Otto Wels, vor 84 Jahren und den Mut der 94 SPD-Abgeordneten, gegen das Ermächtigungsgesetz der Nazis zu stimmen. Auch heute seien Zivilcourage und Haltung notwendig, mit der die „oft schweigende, demokratisch gesinnte Mehrheit die laute, radikale Minderheit in die Schranken weisen muss.“ Zum vollständigen Beitrag auf spdfraktion.de

23.03.2017 18:38 Landtagswahl im Saarland am 26.03.2017
Das 100-Tage-Programm von Spitzenkandidatin Anke Rehlinger Bereits in den ersten 100 Tagen als Ministerpräsidentin wird Anke Rehlinger die Weichen für die kommenden fünf Jahre stellen: Mit voller Kraft startet ihre Regierung in Richtung Gerechtigkeit. Die SaarSPD hat viel vor, deshalb will sie auch keine Zeit verlieren, sondern die Herausforderungen anpacken, um das Saarland und seine Menschen voranzubringen. Für

Ein Service von websozis.info

 

Besucher:1403535
Heute:22
Online:2