Wechsel im Vorsitz der SPD AG 60plus im Kreis Warendorf

Senioren

Ende einer Ära – Werner Haverkemper nicht mehr Vorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus –Erhard Lechelt aus Beckum folgt ihm.

„Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass heute eine Ära zu Ende geht. Werner Haverkemper hat 12 Jahre lang die AG 60plus im Kreis Warendorf geleitet. Dabei haben ihn großes Engagement und Fairness stets ausgezeichnet“, so würdigte der stellv. Vorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft Klaus Artmann die Arbeit des langjährigen Vorsitzenden.

Dem Dank schloss sich auch der SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup an, der besonders das dauerhafte Eintreten Haverkempers für eine Rentenreform, die Altersarmut verhindert, hervorhob. Daldrup nutzte die Gelegenheit im vollbesetzten Saal der Gaststätte „Hof Münsterland“ in Ahlen die Mitglieder auf die letzten Tage des Bundestagswahlkampfes einzustimmen.

„Umfragen sind keine Wahlergebnisse. Wir werden bis zum 24. September kämpfen, um die SPD so stark wie möglich zu machen. Gerade in so schwierigen Zeiten der internationalen Politik ist ein starkes Europa unverzichtbar. Dafür steht Martin Schulz wie kein zweiter“, sagte Daldrup unter großem Beifall.

Anschließend stellte sich Erhard Lechelt aus Beckum den Mitgliedern als Kandidat für den Vorsitz vor. Der 66jährige Lechelt wies auf seinen beruflichen Hintergrund als langjähriger Gewerkschaftssekretär der IGBCE ebenso hin, wie auf seine bisherige Mitarbeit im Kreisvorstand der AG 60plus. Die Anwesenden wählten Lechelt dann fast einstimmig zum neuen Vorsitzenden. Seine beiden Stellvertreter sind Klaus Artmann aus Warendorf und Franz-Josef Kresimann aus Ahlen.

Auf dem Foto sind von links nach rechts: Klaus Artmann, Werner Haverkemper, Bernhard Daldrup, Erhard Lechelt, Franz-Josef Kresimann.

 

Homepage SPD-Kreisverband Warendorf

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 001474137 -

News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

Ein Service von websozis.info

 

Besucher:1474138
Heute:17
Online:2