Ausbau der Schienenstrecke Münster-Lünen

Veröffentlicht am 26.06.2017 in Verkehr

Münster. "Das wurde auch Zeit", Bernhard Daldrup, Chef der Münsterland SPD begrüßt die Ankündigung des Staatssekretärs aus dem Bundesverkehrsministerium Ferlemann zum Ausbau der Schienenstrecke Münster-Lünen. Seit Jahren kämpft die SPD Seit an Seit mit dem ehemaligen Landesverkehrsminister Mike Groschek um diese Strecke. "Leider stand der Bund jahrelang quer im Stall", so Daldrup. "Wir erwarten im Übrigen, dass die Ankündigung den vollständigen Ausbau betrifft", so Detlef Ommen, verkehrspolitischer Sprecher der SPD im Regionalrat, "wenn die Ankündigung nur Teilabschnitte betrifft, ist das keine hinreichende Verbessrung." Es sei schon interessant, so Daldrup, dass die Entscheidung passend mit der Eröffnung des Münsteraner Hauptbahnhofes und knapp 100 Tage vor der Bundestagswahl bekannt gegeben wird. "Wenn das Projekt als Wahlgeschenk gedacht sein soll, ist das CDU-Manöver nicht geglückt. Wir wissen, wer den Ausbau in den vergangenen Jahren blockiert hat", so Daldrup.

 

Homepage Bernhard Daldrup

News

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

Ein Service von websozis.info

Besucher:1784264
Heute:57
Online:1