Deutliche Rentenerhöhung beschlossen – SPD-Bundestagsfraktion plant weitere Verbesserungen

Allgemein

Gute Nachrichten für über 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner: Die Bundesregierung hat beschlossen, die Renten zu erhöhen. Zum 1. Juli 2018 wird die Rente in Westdeutschland um 3,22 Prozent und in den neuen Ländern sogar um 3,37 Prozent steigen. Wichtige Grundlage für die erfreuliche Entwicklung bei den Renten insgesamt sind die gute Situation auf dem Arbeitsmarkt und steigende Löhne. „Wir werden die Weichen dafür stellen, dass Renten auch künftig weiter zügig steigen“, kommentiert der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup. „Deshalb fördern wir die gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt – denn nur bei hoher Beschäftigung und guten Löhnen gibt es auch eine gute Rente.

Familie und Beruf werden künftig besser unter einen Hut zu bringen sein, wenn die  Brückenteilzeit kommt. Berufstätige Eltern dürfen nicht in die Teilzeitfalle geraten, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss gestärkt werden. Das bedeutet nämlich zuerst ein  Lohnplus und später ein Plus auf dem Rentenkonto. „So wie wir mit dem gesetzlichen Mindestlohn die Einkommensentwicklung verbessert haben, soll die Situation von Berufsstartern verbessert werden. Wir wollen eine Mindestausbildungsvergütung. Durch ein Fachkräftegesetz soll der Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte aus dem Ausland gesteuert werden, die wir für eine gute wirtschaftliche Entwicklung brauchen. Auch das unterstützt die Lohnentwicklung“, ergänzt Daldrup.

Zugleich werden die Rahmenbedingungen für die Beschäftigung Älterer verbessert. „Wir sorgen dafür, dass Geringqualifizierte besser weitergebildet werden, um dem Fachkräftemangel beizukommen und die Einkommenssituation dieser Menschen zu stärken“, so Daldrup. „Zudem müssen die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung in den Pflegeberufen spürbar verbessert werden. Wir wollen die gesetzlichen Voraussetzungen schaffen, um in der Altenpflege leichter zu einem flächendeckend gültigen Tarifvertrag zu kommen.“ Bernhard Daldrup betont: „Wir setzten uns für gute Arbeit ein. Dazu gehören Löhne, die für eine verlässliche und gute Rente sorgen.“

 

Homepage SPD-Kreisverband Warendorf

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001607467 -

News

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ein Service von websozis.info

 

Besucher:1607468
Heute:42
Online:6