Fraktion besucht die Johannes-Schule

Veröffentlicht am 07.03.2020 in Ratsfraktion

Mitglieder der SPD Fraktion tauschen sich mit der Schulleitung aus

Mitglieder der SPD Fraktion besuchten in der letzten Woche die Johannes Schule in Sassenberg. Zusammen mit der Schulleiterin, Frau Erdmann, wurden die bevorstehenden Baumaßnahmen und Änderungswünsche besprochen und diskutiert. Udo Menke, Mitglied im Jugend-, Kultur-, Sport- und Schulausschuss, interessierte sich besonders für die Umgestaltung und Sanierung des Vorplatzes der Schule. Es ist immer besser sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen, als sich nur über Präsentationen während der Sitzung zu informieren. Michael Franke stimmte der Aussage zu, liegen doch die veranschlagten Planungs- und Baukosten bei ca. 425.00€. Aber auch der neu zu gestaltende Schulhof war ein Thema. Eventuell gibt auch hier die Möglichkeit eine Mensa zu errichten, was zu einer erheblichen Verbesserung der Raumsituation führen könnte. Die SPD Fraktion bedankt sich ausdrücklich bei der Schulleiterin für das konstruktive Gespräch.

 

News

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

Ein Service von websozis.info

Besucher:1784264
Heute:31
Online:1